Konzertbilder von Sabaton in Berlin

Als ich Ende letzten Jahres die Band Sabaton um einen Fotopass für ihr Konzert in Berlin bat, habe ich mir nicht allzu viele Hoffnungen auf eine Antwort gemacht. Allerdings hatte ich kaum eine Stunde später eine Antwort in meinem Postfach und so kam es, dass ich am 19.01.2015 das erste Mal bei einem größeren Konzert im Fotograben stand.

In der Woche vor dem Konzert hatte ich mich noch einmal über die Benimmregeln im Graben informiert, hatte einen neuen Kameragurt und Ersatzakkus bestellt, alles ein dutzend Mal überprüft und so war ich bei aller Aufregung zumindest sicher, dass mir von der technischen Seite her kein großes Ungemach drohte.

Fotografiert habe ich im manuellen Modus mit Spot-Belichtungsmessung, kontinuierlichem Autofokus mit 3D-Tracking und einer Belichtungszeit von 1/160 bzw. 1/200 Sekunde. Die Blende war mit 2.8 oder 3.5 (fast) immer maximal geöffnet. Die nötigen Anpassungen an die schnell wechselnde Bühnenbeleuchtung besorgte dann die aktivierte ISO-Automatik.

Die hervorragenden Vorbands Battle Beast und Delain nutzte ich, um mich an den ungewohnten Rhythmus zu gewöhnen, lediglich 15 Minuten Zeit zu haben, um alle Aufnahmen im Kasten zu haben und als Sabaton endlich die Bühne betraten, war ich wesentlich ruhiger, als in den Tagen zuvor und konnte mich darauf konzentrieren, mein Programm abzurufen. 1. Lied: Jedes Bandmitglied "abarbeiten". 2. Lied: Anderes Objektiv, weiter durcharbeiten. 3. Lied: Völlig "entspannt" nach besonderen Motiven suchen.

In den nächsten Tagen werde ich noch einige Bilder von Battle Beast und Delain nachliefern.

Ich bedanke mich bei Pär, der mir den Fotopass zukommen lassen hat und freue mich unbändig darauf, bald wieder einmal im Fotograben zu stehen.